Neue Praxisräume in Brühl und Hürth offiziell eingeweiht

15.01.2015

Die Radiologie Brühl stellt ihre neuen Räumlichkeiten der Öffentlichkeit vor.

Ein knappes Jahr liegt zwischen dem Umzug in die neu gebauten Praxisräume am Sana-Krankenhaus in Hürth und dem Umzug der ehemals am Balthasar-Neumann-Platz gelegenen Gemeinschaftspraxis für Radiologie und Nuklearmedizin in die neuen Räumlichkeiten am Marienhospital in Brühl.

Mit diesem letzten Umzug ist die Runderneuerung der Radiologie Brühl vorerst abgeschlossen - an beiden Standorten findet sich in den neuen, großzügigen Räumlichkeiten eine hochmoderne Geräteausstattung: Ein schneller 80-Zeilen-Computertomograph (CT) mit einer um bis zu 75 Prozent verringerten Strahlenbelastung und ein 1,5-Tesla-Kernspintomograph (MRT) gehören, neben digitaler Röntgen- sowie Mammographieanlage, zwei Doppelkopf-Gammakameras, einer speziellen Schilddrüsenkamera und drei Sonographiegeräten jetzt in beiden Standorten zur Ausstattung. Mit den Umzügen in die unmittelbare Krankenhausnähe vertiefte die Praxis ihre langjährigen Kooperationen mit dem Marienhospital Brühl bzw. dem Sana-Krankenhaus Hürth.

Die neuen Praxisräume und Geräte konnten am 29. Oktober in Hürth und am 5. November in Brühl von Arztkollegen und der Presse besichtigt werden. Aber auch der interessierten Öffentlichkeit möchten die Ärztinnen und Ärzte der Gemeinschaftspraxis die Möglichkeit geben, sich ein Bild von der „neuen“ Radiologie Brühl zu machen: So ist für 2015 ein Tag der offenen Tür geplant, bei dem man nicht nur das Ärzteteam und die Praxis kennenlernen kann, sondern auch Fragen zu Geräten oder speziellen Untersuchungen stellen kann. Die genauen Termine werden noch bekannt gegeben.

Presseartikel

Artikel aus dem Brühler Schlossboten vom 12.11.2014

Nach Oben